Maxi Gstettenbauer

aus Enzykl, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maxi Gstettenbauer (2017)

Maximilian Ronald Alfons „Maxi“ Gstettenbauer[1] (* 2. Juni 1988 in Straubing)[2] ist ein deutscher Stand-up-Comedian und Moderator.

Leben

Gstettenbauer wuchs im niederbayrischen Schwarzach auf und besuchte dort die Schule bis zur mittleren Reife.[3] Mit 18 Jahren zog er nach Köln.[4]

Er beschäftigte sich ab 2004 beim Internetradio B.tuned mit dem Echtzeit-Strategiespiel Warcraft III und moderierte auf der Leipziger Games Convention 2005. Nachdem er seit 2006 zunächst beim eSports-Sender GIGA 2 als Moderator gearbeitet hatte, übernahm er zusätzlich die Videospielsendungen GIGA Games und GIGA LIGA Live sowie die Popkultursendung Nerd Alert auf GIGA bis zur Einstellung des Senders im Jahre 2009.[3]

Gstettenbauer begann 2009 als Comedian zu arbeiten; seit 2012 lebt er davon.[4] Fernsehauftritte hatte er u. a. bei TV total (ProSieben), NightWash (einsFestival/WDR), Kabarett aus Franken (BR), FunClub (RTL II), im Sat.1-Frühstücksfernsehen sowie 2014 beim RTL Comedy Grand Prix, bei dem er hinter Ingmar Stadelmann den zweiten Platz belegte.[5]

Im Juni 2016 moderierte Gstettenbauer auf dem Fernsehsender RTL II die Sendung Comedy Clip-Club[6] und hatte 2018 einen Gastauftritt in der Comedy-Fernsehserie jerks.[7] Seit März 2018 moderiert er die Comedy-Show Standup 3000 auf dem Sender Comedy Central.[8] Seit 2019 ist er Mitglied der Jury der Show Roast Battle auf Comedy Central. Des Weiteren trat er 2020 in der auf Sat.1 ausgestrahlten Sendung Luke! Die Greatnightshow auf.[9] Am 29. März 2020 wurde die Pilot-Sendung der The True Night Show auf One ausgestrahlt. Die Sendung war Anfang des Monats in Köln aufgezeichnet worden, kurz bevor die meisten Produktionen aufgrund der COVID-19-Pandemie eingestellt worden waren.[10]

Seit dem 12. November 2020 sollen jeden Donnerstag neue Folgen der The True Night Show auf One gesendet werden.[11][12]

Seit dem 2. Juni 2015 hat er seinen persönlichen Podcast namens Gstettentime, wobei ihn seit Folge 50 seine Frau unterstützt. Seit dem 2. März 2021 hat er mit Alain Frei den Podcast Gut abgehangen.

Filmografie

TV-Shows aktuell

TV-Shows ehemalig/einmalig

Podcasts

  • Seit 2015: Gstettentime (seit Folge 50 mit seiner Frau)
  • Seit 2021: Gut abgehangen (mit Alain Frei)

Publikationen

  • Meine Depression ist deine Depression. Ein Buch gegen das Alleinsein, Rowohlt Verlag, Hamburg 2022, ISBN 978-3-499-01054-5.

Auszeichnungen

  • Gewinner des
    • Comedy Slam Trier: 2010, 2012
    • Constantin-Comedy-Preis Trier: 2011
    • Comedy Slam Hamburg: 2011, 2013
    • Comedy Clash Stuttgart: 2012, 2013
    • Comedy Slam Düsseldorf: 2013
    • Hamburger Comedy Pokals: 2013
    • Kleinkunstpreis Ostfriesland: 2013
    • NDR Comedy Contest: 2013
    • Master Slam Düsseldorf: 2014
    • sPezialist Publikumspreis: 2014
  • Jury-Preis des großen Kleinkunstfestivals: 2016

Weblinks

Commons: Maxi Gstettenbauer – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. 1Live-Hörsaal-Comedy: Licht aus, Bühne frei auf h-doppelpunkt.de, abgerufen am 12. Februar 2016.
  2. Nerdisch by nature – Maxi Gstettenbauer gastiert auf dem Theaterschiff Lübeck auf szeneluebeck.de, abgerufen am 12. Februar 2016.
  3. a b Maximilian Gstettenbauer auf GIGAPedia, abgerufen am 12. Februar 2016.
  4. a b Von Stefan Raab entdeckt, von Nintendo inspiriert: Maxi Gstettenbauer aus Niederbayern auf idowa.de vom 17. Juni 2015, abgerufen am 12. Februar 2016.
  5. Referenzen auf der offiziellen Website von Maxi Gstettenbauer, abgerufen am 12. Februar 2016.
  6. Neu bei RTL II: Comedy Clip-Club – Der schrägste Clip gewinnt auf presseportal.de vom 2. Juni 2016, abgerufen am 26. Juli 2016.
  7. Maxi Gstettenbauer in der Internet Movie Database, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  8. Comedy Central Presents Standup 3000, fernsehserien.de, abgerufen am 24. November 2019.
  9. BRAINPOOL / „Deutschland lacht!“- am Freitag um 20:15 Uhr in SAT.1 / November / 2020 / Presse / Home. Abgerufen am 6. November 2020.
  10. One zeigt kurzfristig neuen Late-Night-Show-Piloten, vom 18. März 2020 auf DWDL.de, abgerufen am 19. November 2020.
  11. The True Night Show auf programm.ard.de vom 12. November 2020, abgerufen am 19. November 2020.
  12. The True Night Show Sendetermine auf Fernsehserien.de, abgerufen am 19. November 2020.
  13. Comedy Central Presents Standup 3000, fernsehserien.de, abgerufen am 24. November 2019.
  14. One zeigt kurzfristig neuen Late-Night-Show-Piloten, vom 18. März 2020 auf DWDL.de, abgerufen am 19. November 2020.
  15. The True Night Show auf programm.ard.de vom 12. November 2020, abgerufen am 19. November 2020.
  16. The True Night Show Sendetermine auf Fernsehserien.de, abgerufen am 19. November 2020.
  17. Referenzen auf der offiziellen Website von Maxi Gstettenbauer, abgerufen am 12. Februar 2016.
  18. Neu bei RTL II: Comedy Clip-Club – Der schrägste Clip gewinnt auf presseportal.de vom 2. Juni 2016, abgerufen am 26. Juli 2016.
  19. Maxi Gstettenbauer in der Internet Movie Database, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  20. BRAINPOOL / „Deutschland lacht!“- am Freitag um 20:15 Uhr in SAT.1 / November / 2020 / Presse / Home. Abgerufen am 6. November 2020.
  21. ZDFmediathek – Die Anstalt vom 24. Mai 2022 auf zdf.de, abgerufen am 6. Oktober 2022.