(137108) 1999 AN10

aus Enzykl, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(137108) 1999 AN10
Animation der Annäherung im Jahr 2027
Animation der Annäherung im Jahr 2027
Eigenschaften des Orbits Animation
Epoche: 27. April 2019 (JD 2.458.600,5)
Orbittyp Apollo-Typ
Große Halbachse 1,4587 AE
Exzentrizität

0,5617

Perihel – Aphel 0,6387 AE – 2,2787 AE
Neigung der Bahnebene 39,9312°
Länge des aufsteigenden Knotens 384,3863°
Argument der Periapsis 268,3274°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 23. August 2018
Siderische Umlaufzeit 1,76 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 17,9 mag
Geschichte
Entdecker LINEAR
Datum der Entdeckung 13. Januar 1999
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten vom JPL Small-Body Database. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Umlaufdauer

(137108) 1999 AN10 ist ein Asteroid vom Apollo-Typ. Er wurde am 13. Januar 1999 vom Lincoln Laboratory ETS, New Mexico entdeckt[1]. Am 12. Juli 1999 gelang es den Amateurastronomen Andreas Doppler und Arno Gnädig den Asteroiden auf alten Fotoplatten vom 26. Januar 1955 wiederzufinden[2].

JPL-Berechnungen zufolge (Stand: 17. Dezember 2018) passiert der Asteroid die Erde am 7. August 2027 in einem Abstand von 0,0026066 AE (ca. 389.942 km). Dies ist die größte Annäherung in den nächsten 100 Jahren.[3]

Derartige Annäherungen kommen häufiger vor.[4] Die minimale Distanz ist ungefähr einen Faktor 10 größer als die, die bei dem sehr dichten Vorbeiflug des Asteroiden Apophis im Jahr 2029 erreicht werden wird, bei dem es aber gemäß NASA-Berechnungen auch sicher ist, dass die Erde nicht getroffen wird.[5]

Der Asteroid besitzt einen Durchmesser von ca. 800–1800 Meter und schneidet die Erdumlaufbahn an zwei Punkten. Es besteht also an 2 Punkten[6] der Erdbahn (und der Asteroidbahn) die Gefahr einer Kollision oder des Passierens eines Gravitational keyholes. Dies wurde seinerzeit diskutiert.[7]

Nach Entdeckung eines Asteroiden besteht zunächst Unsicherheit über seine genauen Bahndaten. Diese werden nach und nach durch weitere Messungen ausgeräumt, die sich über Jahre hinziehen, da er von der Erde einerseits nur in einem Winkelabstand von der Sonne von realistischerweise deutlich weit über 90° beobachtet werden kann und andererseits als Kleinstkörper nicht zu weit entfernt sein darf.

Die Unsicherheit besteht weniger bei der Bahn selber als bei der Bestimmung, an welcher Stelle dieser Bahn der Asteroid sich befindet. Der Unsicherheitsbereich wird durch die “line of variation” (LOV) ausgedrückt.

Für einen Zusammenstoß mit der Erde müssen sich Erdbahn und Asteroidenbahn nicht nur kreuzen (sehr nahe kommen), beide Körper müssen auch noch zum (fast exakt) gleichen Zeitpunkt an dieser Stelle ihrer Bahn sein.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Minor Planet Center: MPEC 1999-B03 : 1999 AN10. Abgerufen am 8. November 2021.
  2. Minor Planet Center: MPEC 1999-N21 : 1999 AN10. Abgerufen am 8. November 2021.
  3. (137108) 1999 AN10 JPL
  4. CLOSE APPROACHES. ESA – European Space Agency, abgerufen am 20. Januar 2020.
  5. NASA Analysis: Earth Is Safe From Asteroid Apophis for 100-Plus Years. NASA/JPL, 26. März 2021, abgerufen am 29. November 2021 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  6. Im Brennpunkt – Asteroid 1999 AN 10 – eine Gefahr für die Erde ? Abgerufen am 20. Januar 2020.
  7. A. Milani, S. R. Chesley, G. B. Valsecchi: Letters to the Editor – Close approaches of asteroid 1999 AN10: Resonant and non-resonant returns. In: Astronomy and Astrophysics. Band 346, Nr. 3, 1999, ISSN 0004-6361, S. L65–L68, hier L67, bibcode:1999A&A...346L..65M (articles.adsabs.harvard.edu).