(12276) IJzer

aus Enzykl, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(12276) IJzer
Eigenschaften des Orbits Animation
Epoche: 27. April 2019 (JD 2.458.600,5)
Orbittyp Mittlerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,6851 AE
Exzentrizität

0,1446

Perihel – Aphel 2,2968 AE – 3,0735 AE
Neigung der Bahnebene 7,0222°
Länge des aufsteigenden Knotens 152,9914°
Argument der Periapsis 230,5556°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 24. Mai 2021
Siderische Umlaufzeit 4,40 a
Mittlere Orbital­geschwin­digkeit 18,08 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 5,883 km (±0,282)
Albedo 0,223 (±0,038)
Absolute Helligkeit 13,5 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 18. November 1990
Andere Bezeichnung 1990 WW1, 1992 DU6
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten vom JPL Small-Body Database. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Umlaufdauer

(12276) IJzer ist ein Asteroid des mittleren Hauptgürtels, der am 18. November 1990 von dem belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte in Chile (IAU-Code 809) entdeckt wurde.

Der mittlere Durchmesser des Asteroiden wurde mit 5,883 km (±0,282) berechnet.

Der Asteroid befindet sich in einer Zone der 7-4-2-Bahnresonanz mit Jupiter und Saturn. Bei zwei Umkreisung von Saturn um die Sonne vollendet Jupiter vier und der Asteroid sieben Umkreisungen.[1] Nach der SMASS-Klassifikation (Small Main-Belt Asteroid Spectroscopic Survey) wurde bei einer spektroskopischen Untersuchung[2] von Gianluca Masi, Sergio Foglia und Richard P. Binzel bei (12276) IJzer von einer hellen Oberfläche ausgegangen, es könnte sich also, grob gesehen, um einen S-Asteroiden handeln.[3] Die Albedo des Asteroiden wurde mit 0,223 (±0,038) berechnet.

(12276) IJzer wurde am 16. März 2014 nach der Yser benannt, einem Küstenfluss im Grenzgebiet zwischen dem französischen und belgischen Flandern. „IJzer“ ist der niederländische Name des Flusses.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. (12276) IJzer in der Datenbank der „Asteroids – Dynamic Site“ (AstDyS-2, englisch).
  2. Gianluca Masi, Sergio Foglia, Richard P. Binzel: Search for Unusual Spectroscopic Candidates Among 40313 minor planets from the 3rd Release of the Sloan Digital Sky Survey Moving Object Catalog (Memento vom 16. Oktober 2021 im Internet Archive) (englisch)
  3. Unterteilung von Asteroiden nach S-types, C-types und V-types (Memento vom 20. Oktober 2021 im Internet Archive) (englisch)